Sehnervenentzündung

Sehnervenentzündung

Es klingt zwar etwas seltsam, aber tatsächlich kann sich auch der Sehnerv entzünden. Optikusneuritis nennt sich das. Das Gute: in den meisten Fällen legt sich diese Entzündung innert Wochen von alleine.
Der Sehnerv ist für unser Sehvermögen zentral, denn er leitet alle wichtigen Signale in unser Hirn weiter. Dort werden die Informationen zum Bild verarbeitet. Doch auch der Sehnerv kann sich entzünden. Die Krankheit nennt sich fachsprachlich Optikusneuritis. Meistens macht sich eine Sehnervenentzündung – irgendwie logisch – durch Sehprobleme bemerkbar. Aber auch schmerzende Augenbewegungen sind häufige Symptome der Optikusneuritis. Am häufigsten betroffen sind übrigens Menschen zwischen 18 und 45 Jahren – sowie Personen, die an Multipler Sklerose erkrankt sind.

Typische und Atypische Optikusneuritis

Bei der typischen Optikusneuritis verschlechtert sich das Sehvermögen sehr rasch. Bemerkbar macht sich das durch einseitig abnehmende Sehschärfe oder durch schwarze Flecken im Gesichtsfeld. Ausserdem schmerzen plötzlich Augenbewegungen und der leichte Druck aufs betroffene Auge.
Von einer atypischen Sehnervenentzündung spricht der Augenarzt, wenn Betroffene jünger als 18 oder älter als 45 Jahre sind. Zudem gibt es Fälle, bei denen die Beschwerden nicht mit Schmerzen einhergehen oder beide Augen gleichzeitig betroffen sind. Auch nicht normal sind Veränderungen am Übergang des Sehnervs in die Netzhaut. Eine atypische Sehnervenentzündung tritt häufig zusammen mit Rheuma und Infektionen auf.

Symptome der Sehnervenentzündung
Schmerzende Augenbewegungen sind häufige Symptome der Optikusneuritis
Meistens legen sich die Symptome innerhalb eines Monats wieder. Im schlimmsten Fall bleibt eine beeinträchtigte Farbsicht oder eine Verminderung des räumlichen Sehens zurück. Gefährlich wird eine Sehnervenentzündung, wenn sie chronisch wird, denn dann kann der Nerv verkümmern und es kommt schlimmstenfalls zum graduellen Sehverlust.

Wie stellt der Arzt fest, ob eine Optikusneuritis vorliegt?

Im Verdachtsfall leuchtet der Augenarzt mit einer Diagnostiklampe in das Auge. Bei gesunden Augen sorgt das Gehirn dafür, dass sich beide Pupillen als Folge des Pupillenreflexes sofort verengen. Liegt eine Entzündung vor, bleibt die Pupille weit.

Ausserdem wird der Arzt auch nach Lähmungserscheinungen, Gefühlsstörungen, Fieber, Hautausschlägen, Gelenkschmerzen oder reduzierter körperlicher Kraft fragen. Das klingt im ersten Moment seltsam, solche Symptome können jedoch auf eine hinter der Optikusneuritis liegende Krankheit deuten. Viele Mediziner empfehlen bei Verdacht auf Multiple Sklerose ausserdem eine Magnetresonanztomografie. Kortison-Therapien werden meist nur angeordnet, wenn Betroffene im Beruf auf bestmögliche Sicht angewiesen sind oder wenn es um das betroffene Auge aus anderen gesundheitlichen Gründen nicht zum Besten bestellt ist.

Unbedingt verzichten muss man bei einer Optikusneuritis auf die heiss geliebte Sauna, da sich durch die Erhöhung der Körpertemperatur auch das Sehen verschlechtern kann. Ausserdem beeinträchtigt die Sehnervenentzündung das räumliche Sehen – es macht also Sinn, das Auto in der Garage zu lassen. Lesen hingegen, digital und auf Papier, ist nach wie vor bestens möglich.

 

Gregor Szyndler

Ups – das ging ins Auge Erste Hilfe für das Auge – ein kleiner Ratgeber

Ups – das ging ins Auge Erste Hilfe für das Auge – ein kleiner Ratgeber

Das Auge ist unser wichtigstes Sinnesorgan – wir erkennen mehr als 80 Prozent aller Umweltreize mit den Augen. Umso mehr gilt es, unsere Augen zu schützen und bei Unfällen richtig zu handeln, um Komplikationen vorzubeugen.
Ein kleiner Erste Hilfe-Ratgeber soll Ihnen helfen, Ruhe zu bewahren und das Richtige zu tun, wenn es darauf ankommt.

Fremdkörper

Auf einmal brennt und juckt es fürchterlich– ein kleiner Fremdkörper ist ins Auge gelangt. Das unangenehme Gefühl, versursacht beispielsweise durch eine Wimper, ein Insekt oder ein Sandkorn, hat zur Folge, dass unser Auge zu tränen beginnt. Durch das Produzieren der Tränenflüssigkeit sorgt das Auge dafür, dass der Fremdkörper “ausgeschwemmt” wird.
Reiben Sie mit sauberen Händen, bei geschlossenen Augen von aussen zur Nase hin. Gelingt es nicht, den Fremdkörper zu entfernen, können Sie versuchen, das betroffene Auge mit einer Kochsalzlösung oder mit Feuchtigkeitsaugentropfen auszuspülen. Bleibt auch dieser Versuch erfolglos, sollten Sie einen Augenarzt aufsuchen.

Notfälle

Bei nachfolgenden Situationen handelt es sich um Notfälle.
Reiben Sie auf keinen Fall das betroffene Auge, da dadurch die Gefahr besteht, die Situation zu verschlimmern oder neue Verletzungen zu verursachen. Um das betroffene Auge zu schützen und um Augenbewegungen möglichst zu vermeiden, sollten Sie das Auge abdecken. Das Auge wird so beruhigt und eine weitere Reizung verhindert. Falls Sie zu zweit sind, lassen Sie sich idealerweise beide Augen bedecken, da sich die Augäpfel stets synchron bewegen.
Und das Wichtigste: Bleiben Sie ruhig!

Notfall-Ratgeber

Was ist passiert?Was tun?
Säure, Laugen, Putz- und Reinigungsmittel oder andere Chemikalien
sind ins Auge gelangt (es reicht schon, wenn die Flüssigkeit am Finger haftet und ins Auge gefasst wird)
Verätzungen sind sehr gefährlich.
Das Auge sofort und ausgiebig für mindestens 15 Minuten mit klarem, fliessendem Wasser oder besser noch mit einer Kochsalzlösung ausspülen. Dafür den Kopf zur Seite drehen, das betroffene Auge muss dabei unterhalb des nicht verletzten Auges sein, das betroffene Auge aufhalten und Wasser aus circa 10 cm Höhe in den inneren Augenwinkel giessen, sodass es über den Augapfel hin zum äusseren Augenwinkel abfliessen kann.
Anschliessend oder währenddessen sich direkt zum Augenarzt begeben. Verätzungen können Zellen rasch zerstören. Insbesondere Laugen dringen in tiefere Augenschichten ein und können eine schwere Schädigung des Auges bis hin zur Erblindung bewirken.
Achtung: bei schweren Verätzungen werden oft keine Schmerzen wahrgenommen.
Spitzer, scharfer oder grösserer Gegenstand (Späne, Scherben, Stab, …)
gelangt ins Auge
Ist das Auge gerötet oder blutet sogar, ist umgehend ein Augenarzt aufzusuchen. Eventuell ist ein Rest des Fremdkörpers noch im Auge. Durch die mechanische Verletzung können zusätzlich Bakterien in das Auge gelangen und Entzündungen verursachen.
Steckt gar ein Fremdkörper im Auge, diesen unberührt in der Wunde lassen. Das betroffene Auge vorsichtig um den Fremdkörper herum abdecken. Das nicht verletzte Auge ebenfalls abdecken und sich sofort in die Augenklinik begeben oder den Rettungsdienst anrufen.
"Blaues Auge" durch Gewaltweinwirkung (beispielsweise durch einen Ball oder Faustschlag)Das Auge kühlen. Das Kühlpad nicht direkt auf das Auge legen, sondern mit einem Tuch umwickeln oder eine Kompresse auf das Auge legen.
Wenn Sie lang anhaltende Schmerzen haben, Doppelbilder sehen oder es sogar "blitzt", sollte sich dies unbedingt ein Augenarzt ansehen.
Verbrennung / Verblitzung
durch eine heisse Flüssigkeit, heissen Dampf, einen Sonnenbrand, durch ungeschützten Blick in eine sehr helle Lichtquelle
Decken Sie das Auge mit einer Kompresse ab, legen Sie ein Kühlpad oder ähnliches darauf und begeben Sie sich zum Augenarzt.
Plötzliches Wahrnehmen von Blitzen, Rauch, Nebel, Mücken, Schatten, kleinen Flecken oder ähnlichem … Diese Symptome können Anzeichen einer Netzhautablösung, eines Arterienverschlusses oder einer Durchblutungsstörung sein. Weitere Diagnosen lassen sich nicht ausschliessen. In allen Fällen ist ein umgehender Augenarztbesuch essentiell.

Schutzbrille tragen

Passen Sie auf Ihre Augen auf! Tragen Sie bei allen Arbeiten, bei denen kleine Partikel freigesetzt werden wie Hobeln oder Schleifen, bei Arbeiten mit Chemikalien, bei Schweissarbeiten oder ähnlichen Beschäftigungen immer eine Schutzbrille. Und setzen Sie bei dem Kontakt mit sehr hellen und bei stark reflektierenden Lichtquellen, wie zum Beispiel beim Skifahren, eine geeignete Sonnenbrille auf.

Wichtig: Da nur ein Augenarzt die definitive Schwere einer Augenverletzung einschätzen kann, zögern Sie bei einem unsicheren Gefühl nach einem vermeintlich harmlosen Unfall oder einer Verletzung nicht, Ihr Auge untersuchen zu lassen.

Mit einer Schutzbrille gelangen keine Fremdkörper ins Auge
Augentropfen: Wenn es einem wie Schuppen von den Augen fällt

Augentropfen: Wenn es einem wie Schuppen von den Augen fällt

Heute leiden doppelt so viele Menschen an trockenen Augen als noch vor zwanzig Jahren. Wenn sich der Augenaufschlag nicht mehr nur in Flirtsituationen aufreibend anfühlt, können häufig Augentropfen weiterhelfen – damit die aber nicht nur zum Tropfen auf dem heissen Stein werden, heisst es: Augen auf beim Tropfenkauf.
Ein frisches Lüftchen aus der Klimaanlage, trockene Heizungsluft, zu viel Sonne, kalter Wind oder künstliches Licht – damit scheint das Zeitfenster im Jahr mit Wohlfühlbedingungen für unsere Augen schon relativ beschränkt. Aber auch das Tragen von Kontaktlinsen und das ständige Starren auf Bildschirme kann schon mal ein Dorn im Auge sein – oder sich so anfühlen.

Wenn die Augen jucken, brennen, tränen oder gerötet sind, schmerzen oder man das Gefühl eines Fremdkörpers im Auge verspürt, dann höhlt der stete Tropfen nicht, sondern bringt häufig Erlösung.

Ein Auge auf die Inhaltsstoffe werfen …

… ist bei der Auswahl des passenden Tropfens das oberste Gebot, wenn Pharmakonzerne mit komplizierten Stoffbezeichnungen Augenwischerei betreiben. Die Basis von Augentropfen bilden Wasser und Salze. Das sind zwei Bestandteile, die auch in unserem natürlichen Tränenfilm vorkommen und dann, abhängig von den jeweiligen Symptomen, durch pflegende Inhaltsstoffe ergänzt werden.

Welcher Inhaltsstoff bewirkt was?

HyaluronsäureHyaluron ist körpereigenes Molekül mit der Fähigkeit, Wasser zu binden und an der Augenoberfläche zu haften. Es bildet einen Schutzfilm auf dem Auge und spendet so Feuchtigkeit.
DexpanthenolDieser Wirkstoff trägt zur Regeneration und zusätzlichen Befeuchtung der Horn- und Bindehaut bei.
EuphrasiaDiesem rein pflanzlichen Wirkstoff des Augentrostkrautes werden reizlindernde und erfrischende Eigenschaften zugeschrieben.
HeparinDie körpereigene Substanz hat ähnlichen Eigenschaften, wie der natürliche Tränenfilm.
EctoinDer Wirkstoff lindert entzündliche Reaktionen am Auge und stabilisiert den Tränenfilm.
Vitamin ADas Vitamin A ist natürlicher Bestandteil des Tränenfilms mit positivem Effekt auf die Binde- und Hornhaut.
Augentropfen

Bei einigen Konservierungsstoffen sollte man besser genau hinschauen

Nicht aufs Auge drücken (lassen) …

… sollte man sich besser Konservierungsstoffe, wie Benzalkoniumchlorid. Das wird meist auch in Desinfektionsmitteln verwendet und ist in Augentropfen nicht weniger aggressiv. Benzalkoniumchlorid schädigt die empfindliche Hornhaut, verändert die Zusammensetzung unseres natürlichen Tränenfilms und schadet so bei längerer Anwendung den Augen. Ausserdem können Konservierungsmittel Allergien auslösen.

Deswegen sollten wir bei folgenden Konservierungsmitteln besser kein Auge zudrücken: Benzalkoniumchlorid, Polyquad, Purite, der Oxychloro-Komplex, Cetrimid, Polyhexanid, Chlorhexidindigluconat, Polidroniumchlorid und Chlorobutanol

Finger weg von Phosphatpuffern

Sie werden einigen Augentropfen zugesetzt, um dadurch einerseits den pH-Wert der Tropfen zu senken und die Lösung so für das Auge verträglich zu machen, andererseits sorgen sie dafür, dass Inhaltsstoffe länger haltbar bleiben. Allerdings reagieren die Phosphate in unserem Auge mit dem dort vorkommenden Kalzium. Bei dieser Reaktion bilden sich Kristalle, die sich vor allem in einer geschädigten Hornhaut einlagern und dadurch das Auge verkalken lassen, wodurch sich unser Sehvermögen zunehmend verschlechtert. Statt Phosphatpuffer kann auf Mittel mit Citratpuffern zurückgegriffen werden.

Augentropfen

Bei Phosphatpuffern unbedingt nein sagen

Phosphatpuffer werden auf der Inhaltsstoffliste bezeichnet als: Natriumdihydrogenphosphat, Natriumdihydrogenphosphat-Dihydrat, Dinatriummonohydrogenphosphat-Dihydrat, Kaliumdihydrogenphosphat

Natürlich kann nicht immer auf Konservierungsmittel in Augentropfen verzichtet werden, gerade bei Augenerkrankungen lassen sie sich häufig nicht vermeiden. Im Zweifel daher immer mit dem Augenarzt oder der Augenärztin sprechen – die haben den Durchblick.

Darüber hinaus gilt es natürlich auch, ein Auge auf die Haltbarkeitsdauer von Tränenersatzmitteln und die Art und Häufigkeit der Anwendung zu werfen. Mit Augentropfen in grösseren Fläschchen oder Pumpspendern statt plastikverpackter Einzeldosen, die direkt im Mülleimer landen, behält man auch die Umwelt im Blick.

Kontaktlinsenträgerinnen und -träger sollten ausserdem auf die Verträglichkeit der Tropfen mit ihren Linsen achten und nach dem Einsetzen eine halbe Stunde warten, bevor sie Augentropfen verwenden, um dadurch eine Reaktion mit dem Pflegemittel zu verhindern – dann steht dem Schöne-Augen-Machen nichts mehr im Wege.

Hier nochmal ein Überblick für den nächsten Tropfenkauf:

Das darf ins Auge …Das geht ins Auge …
Hyaluronsäure, Dexpanthenol, Dexpanthenol, Euphrasia, Heparin, Ectoin, Vitamin ABenzalkoniumchlorid, Polyquad, PURITE, der Oxychloro-Komplex, Cetrimid, Polyhexanid, Chlorhexidindigluconat, Polidroniumchlorid und Chlorobutanol, Natriumdihydrogenphosphat, Natriumdihydrogenphosphat-Dihydrat, Dinatriummonohydrogenphosphat-Dihydrat, Kaliumdihydrogenphosphat
Ausserdem beachtenHaltbarkeit, Anwendungsart und -häufigkeit, Verbleibdauer auf den Augen, Kontaktlinsenverträglich

Samantha Happ

Herbstrezepte: Ihr Magen wird Augen machen! Farbenfroh wie der Herbst - für Ihre innere Sonnenbrille

Herbstrezepte: Ihr Magen wird Augen machen! Farbenfroh wie der Herbst - für Ihre innere Sonnenbrille

Fröhliches Kind sitzt auf Kürbisfeld mit einem Korb voll Herbstgemüse, farbenfrohes Essen ist gesund für unsere Augen, es stärkt die innere Sonnenbrille unserer Augen
Farbenfrohes Essen sieht nicht nur appetitlich aus, sondern schützt auch unsere Augen. Die Stoffe, welche der Frucht oder dem Gemüse ihre typische Farbe und teilweise auch ihren Geschmack verleihen, sind gleichzeitig eine «innere Sonnenbrille» für unsere Augen.
Lutein, Zeaxanthin und Betacarotin sind sogenannte sekundäre Pflanzenstoffe. Diese augenfreundlichen Nährstoffe erfüllen nicht nur in den Pflanzen wichtige Funktionen, sondern auch im menschlichen Körper. Lutein und Zeaxanthin reichern sich hauptsächlich in der Makula, dem Punkt des schärfsten Sehens, an.
Das makuläre Pigment, das sich überwiegend in den Sehzellen befindet, übt eine schützende Wirkung auf die Sehkraft aus, einer «inneren Sonnenbrille» gleich. Es kann energiereiches, blaues Licht filtern und durch seine antioxidative Wirkung Zellschäden vermindern. Lutein und Zeaxanthin sind Bestandteile dieses makulären Pigments.

Das nachfolgende bunte und herbstliche Menü ist reich an Lutein- und Zeaxanthin. Es wird nicht nur Ihnen und Ihren Gästen schmecken, sondern auch Ihren Augen gefallen. Viel Spass beim Zubereiten und Geniessen!

Vorspeise

Rucolasalat mit Eierschwämmli

Farbenfrohe und leichte Vorspeise

Für 4 Portionen:
250 g    Rucolasalat
1 TL      Dijon-Senf
150 g   Eierschwämmli
1 EL     Butter
Saft von ½ Zitrone
3 EL     Olivenöl
1          kleine, fein gehackte Schalotte
3 EL     grob gehobelter Parmesan
Salz
Frisch gemahlener Cayennepfeffer

  1. Rucola waschen und in eine Schüssel geben.
  2. Senf, Zitronensaft, Olivenöl und Schalotte in einer weiteren Schüssel gut vermischen und über den Salat geben.
  3. Parmesan darüberhobeln und mit Salz und Pfeffer würzen.
  4. Eierschwämmli putzen, ganz kurz waschen und gut trocken tupfen.
  5. In wenig Butter anbraten, leicht salzen und warm auf den Salat geben.

Tipp: Dazu passen gebratene Pouletbruststreifen.

Hauptgang

Seezunge an Balsamico-Reduktion mit Kürbis-Kartoffel-Stock

Hauptgang mit dem gewissen Etwas

Für 4 Personen:  

Fisch
500 g    Seezunge, in 4 gleich grosse Stücke aufgeteilt
1           grosser EL Bratbutter
Salz, Pfeffer

Reduktion
10 ml    Olivenöl
100 ml  kräftiger, dünnflüssiger Aceto Balsamico
30 ml    dickflüssiger Aceto Balsamico
70 ml    Rotwein
10 g      Thymian
1 TL      gehackte Zwiebeln
1 TL      gehackter Knoblauch
100 g    kräftiger Gemüsefond
Salz, Pfeffer, süsser Paprikapfeffer

Kartoffelstock
500 g    Kürbis
200 g    mehligkochende Kartoffeln
200 ml  Milch
50 ml    hochwertiges Olivenöl
50 g      Butter
1-2 EL   Mehl
Salz, Paprika, Muskatnuss

  1. Für die Sauce Zwiebeln, Knoblauch und Thymian mit dem Öl in eine Pfanne geben, anbraten und mit dem Aceto Balsamico ablöschen. 1 bis 2 Min. reduzieren lassen, dann mit Rotwein übergiessen, wiederum 2 Min. reduzieren und mit dem Gemüsefond aufgiessen. 15 bis 20 Min. bei kleiner Hitze köcheln lassen und auf 1/3 der ursprünglichen Flüssigkeit reduzieren, gelegentlich einen Schluck Aceto Balsamico nachgiessen. Sieben, mit Salz und Pfeffer abschmecken, nochmals aufkochen lassen und warm stellen.
  2. In der Zwischenzeit Kartoffeln schälen und weich kochen. Den Kürbis schälen, in Würfel schneiden und in eine Pfanne mit 1 EL Butter geben, kurz weiterbraten, bis der Kürbis zerkocht ist. Zusammen mit den weichen Kartoffeln durch das Passevite drehen. Mehl, Butter, Milch, Olivenöl beigeben, bis ein homogener Stock entsteht. Nach Belieben abschmecken.
  3. Seezunge gut trocken tupfen, mit etwas Pfeffer bestäuben. Butter in der Pfanne heiss werden lassen und den Fisch von allen Seiten kräftig anbraten. Auf mittlerer Hitze 3 bis 5 Min. braten. Sofort anrichten.
Dessert

Köstliches Dessert zum Abschluss

Herbstliches Quarkdessert mit Äpfeln und Nüssen

Für 8 Portionen:
100 g    Löffelbiskuits
2 EL     Rosenwasser
250       Äpfel
100 g    Zucker
150 g    Baumnüsse
50 g      Zucker
1           ausgekratzte Vanilleschote oder etwas Vanillepulver
Schale von 1 Zitrone
Saft von 1 Zitrone
2-3 EL   brauner Zucker
500 g    Magerquark
500 g    Mascarpone

Zubereitungszeit: 30 Minuten, plus Zeit zum Kühlen

  1. Den Boden der Auflaufform mit den Löffelbiskuits auslegen und mit 1 EL Rosenwasser betäufeln.
  2. 100 g Äpfel mit Zucker, Vanillemark und etwas abgeriebener Zitronenschale weich kochen, ziehen lassen, auskühlen, abschmecken und danach auf die Löffelbiskuits verteilen.
  3. Quark und Mascarpone mit 50 g Zucker, Zitronensaft und 1 EL Rosenwasser glatt rühren.
  4. Zucker in Pfanne vorsichtig karamellisieren, Baumnüsse beigeben und rasch auf alle Seiten wenden. Allseits mit Zucker ummantelte Nüsse mit einem Stäbchen oder einer Fleischgabel aus der Pfanne heben und auf einem Backpapier auskühlen lassen.
  5. Die Masse auf das Apfelkompott geben, lagenweise die Nüsse dazugeben und glattstreichen. Mit Zucker bestreuen und im Kühlschrank einige Stunden (besser über Nacht) ziehen lassen.
  6. Kurz vor dem Servieren eine letzte Nuss auf das Dessert setzen.
Mit freundlicher Genehmigung von Bayer (Schweiz) AG.
Auszug aus dem Buch „Kochen für die Augen“ von Frau PD Dr. med. Ute Wolf-Schnurrbusch und Marc Aeberhard mit Unterstützung von Retina Suisse (www.retina.ch), Fotografie Peter Dotzauer, Herausgeber und Copyright Bayer (Schweiz) AG, Zürich.
 

Dieser Artikel könnte Sie auch noch interessieren:

https://vistaeinblick.ch/2018/07/30/augenschmaus-wie-die-ernaehrung-unser-sehen-beeinflusst/

Wasserfestes Augenmake-up: Dos and Don’ts

Wasserfestes Augenmake-up: Dos and Don’ts

Lachende Frau mit Blumen in den Haaren bekommt Wasser ins Gesicht.

Der Sprung in den See, die Freudentränen an der Hochzeit, die traurigen Szenen beim Liebesfilm, der nasskalte Wind beim Velo fahren, …. und das Augenmake-up sitzt immer noch. Ein Hoch auf die Kosmetikindustrie, die uns dank wasserfester Schminke ein Kopfzerbrechen abnimmt. Die Frage: «Ist mein Make-up verschmiert?» ist passé.

Vielen Frauen geht es gleich: Am Morgen geben wir uns Mühe beim Schminken und gehen hübsch aus dem Haus. Nach ein paar Stunden ist der Lidstrich halb verschwunden, die Wimperntusche unterstreicht die Augenringe anstatt die Wimpern und der Lidschatten ist in der Lidfalte zu einem Strich geworden.
Wasserfestes Augenmake-up muss also her … doch auf was muss ich dabei achten? Darf ich wasserfestes Augenmake-up täglich verwenden? Wie schminke ich mich am besten ab?

Stark geschminkte Frau in Nahaufnahme, ihr läuft Wasser von oben über das Gesicht.

Warum verläuft wasserfeste Schminke nicht?

Mascara, Eyeliner oder Foundation mit dem Vermerk “wasserfest” oder “waterproof” enthalten weniger Feuchtigkeit, dafür mehr Wachse. Wasserfestes Make-up haftet deshalb länger auf der Haut und das Wasser perlt ab.

Richtig Abschminken – aber wie?

Für unsere Haut und vor allem auch für unsere Augen ist es wichtig, dass wir uns jeden Abend abschminken. Doch weil das wasserfeste Make-up eben hält und hält und hält, ist es umso schwieriger, die ganze Bemalung am Abend wieder vom Gesicht zu bekommen. Am besten funktioniert es mit einem Abschminkprodukt auf Ölbasis. Öl kann die wasserfesten Inhaltsstoffe aufbrechen und so die Schminke entfernen. Gleichzeitig pflegt das Öl trockene oder rissige Haut. Auch die Wimpern freuen sich über eine regelmässige Feuchtigkeitskur. Vorsicht allerdings, wenn Sie Kontaktlinsen tragen: Unter Umständen reizt das Öl die Augen.
Die meisten Mascaras sind wasserfest bis 38°C. Deshalb empfiehlt es sich, beim Abschminken der Wimpern das Wattepad mit warmen Wasser zu befeuchten.

Wasserfeste Mascara schonend entfernen

Hier ein paar Tipps, um die Wimpern möglichst wenig zu strapazieren:

  1. Wasser als Grundlage: Das Wattepad mit warmem Wasser befeuchten, dann den Entferner draufgeben. Sie benötigen so weniger Flüssigkeit und das Pad fusselt nicht.
  2. Nicht Reiben: Das Pad mit dem Entferner sanft für ca. 30 Sekunden auf die Wimpern halten. So kann der Entferner einziehen und die Tusche schonend entfernen, dabei sanft dem Schwung der Wimpern folgen.
  3. Die richtige Richtung: Wenn Sie doch leicht reiben müssen, bei geschlossenen Augen immer von aussen nach innen, das heisst von der Schläfe zur Nase hin oder von oben nach unten reiben, damit keine Schminke ins Auge gelangt.

Interview mit den Profis

Sylvia Pusz und Rahel Borer sind Profis in Sachen Make-up. Sylvia Pusz ist ausgebildete medizinische Kosmetikerin und Rahel Borer medizinische Praxisassistentin. Beide arbeiten in der Vista Klinik in Binningen.

Darf wasserfestes Augenmake-up täglich verwendet werden?
Sylvia Pusz: Wasserfestes Augenmake-up lässt sich weniger gut entfernen als normales Augenmake-up. Beim Abschminken rubbelt man fester mit dem Wattepad auf dem Auge. Dies verursacht Wimpernausfall und fördert die Faltenbildung. Wasserfestes Augenmake-up sollte man also wirklich nur für besondere Anlässe auftragen.

Muss man (frau) sich wirklich jeden Abend abschminken?
Sylvia Pusz: Unbedingt! Die Zellerneuerung findet nachts statt. Während wir schlafen, ist die Haut fleissig an der Arbeit. Sie glättet Falten, produziert neues Gewebe und repariert Zellen, sodass wir am Morgen wieder frisch aussehen. Haben wir noch Make-up- und Schmutzrückstände auf der Haut, verstopfen diese die Poren und es entstehen Pickel und Mitesser. Ausserdem bleibt die Bettwäsche schön sauber 😉

 

Stimmt es, dass wasserfeste Mascara die feinen Wimpernhärchen austrocknet und sie dadurch sogar abbrechen können?

Ja, das ist richtig. Wasserfeste Mascara trocknet unsere Wimpern aus, sodass sie leicht abbrechen. Das unsanfte Entfernen der Wimperntusche lässt die feinen Härchen noch schneller ausfallen.

Wann kann wasserfestes Augenmake-up für die Augen gefährlich werden?
Rahel Borer: Die am meisten verwendeten wasserfesten Inhaltsstoffe wie Isododecan und Wachs basieren auf Paraffin. Paraffin wird aus Erdöl gewonnen und kann Allergien und Hautirritationen hervorrufen.

Darf man Kajal oder Eyeliner auf der Wasserlinie ziehen beziehungsweise innerhalb der Wimpernlinie auftragen?
Rahel Borer: Dies ist nicht zu empfehlen. Wenn der Kajalstift auf der Wasserlinie aufgetragen wird, verteilen sich Partikel der Mine sehr schnell über den Tränenfilm in die Augen. Diese Partikel gehen nur schlecht wieder weg. Das liegt daran, dass viele der Bestandteile des Eyeliners wie zum Beispiel Öle, Silikone, Klebstoffe und Wachse extra so entwickelt wurden, dass sie möglichst lange auf dem Auge halten.

 

Lachende Frau hält sich die Hände vor die Augen, auf den Händen sind Wimpern aufgeklebt.

“Seien Sie gut zu Ihren Augen und Ihrer Haut. Sie werden sie für den Rest Ihres Lebens tragen.”

Wie wichtig ist eigentlich Lidrandpflege? Und eignet sich Babyshampoo dafür? Rahel Borer: Baby-Produkte werden für empfindliche Haut hergestellt. So sind darin keine schädlichen Zusätze oder Parfüme enthalten, die die Haut unnötig reizen. Zudem ist Babyshampoo PH-neutral und vermindert dadurch Irritationen bei Kontakt mit den Augen. Bei der chronischen Lidrandentzündung sammelt sich im Bereich der Wimpern verdicktes, fettiges Meibomsekret an. Es bildet einen idealen Nährboden für Bakterien. Entscheidend zur Behandlung der ständig entzündeten Lidränder ist eine konsequente Lidrandhygiene. Dazu gehören täglich warme Umschläge und das Entfernen von überschüssigem Meibomsekret. Zwischen den Fingerspitzen aufgeschäumtes Babyshampoo kann da als Fettlöser wahre Wunder bewirken.

Was sollten Kontaktlinsenträgerinnen bei wasserfestem Augenmake-up beachten?
Rahel Borer: Ob wasserfest oder nicht, man sollte die Kontaktlinsen am besten vor dem Schminken einsetzen. So kann man Unreinheiten auf der Kontaktlinse vermeiden.

Können Sie ein bewährtes Hausmittel empfehlen, wenn gerade kein spezielles Abschminkprodukt für wasserfestes Make-up zuhanden ist?
Sylvia Pusz: Natives und kaltgepresstes Kokos- oder Olivenöl, natürlicher geht es kaum :-). Die Öle lösen auch wasserfestes Make-up und Mascara, pflegen die Haut und enthaltet keine chemischen Zusätze.

Sonst noch eine Anmerkung, einen Tipp oder Hinweis?
Sylvia Pusz: Be good to your eyes and skin. You’ll wear it everyday for the rest of your life.  

Corine Glatt

Diese Artikel könnten Sie auch noch interessierten:

Dauerwelle für die Wimpern

Augen auf in Sachen Make-up

Geschwollene Augen: Was tun? Wenn aus Augen plötzlich Tennisbälle werden

Geschwollene Augen: Was tun? Wenn aus Augen plötzlich Tennisbälle werden

Erschreckend, wenn einem frühmorgens statt dem gewohnten Anblick plötzlich ein Gesicht mit kleinen, geschwollenen Äuglein entgegenblickt. Noch erschreckender, wenn das der gewohnte Anblick ist. Meist sind geschwollene Augen am Morgen jedoch kein Grund zur Sorge.

Die meisten haben schon das ein oder andere Mal erlebt, dass morgens die Augen ohne ersichtlichen Grund dick und geschwollen sind. Die Ursachen dafür liegen häufig am Tag – oder der Nacht – zuvor. Denn besonders oft und stark schwillt das Gewebe um unsere Augen an, wenn wir uns zu wenig Schlaf oder eine durchzechte Nacht gönnen. Oder auch wenn wir lange weinen mussten. Manchmal muss jedoch nicht einmal eines dieser Szenarien eingetroffen sein, um für Tennisbälle statt Augen zu sorgen – trotzdem ist das meist noch kein Grund zur Sorge.

Unsere Augenpartie ist besonders dünn und empfindlich, da es um den Augenbereich wenig Talg und Unterhautfettgewebe hat. Gerade weil die Haut in dem Bereich so fein ist, fällt es schnell auf, wenn das Gewebe anschwillt. Das ist schnell passiert, denn unter anderem kann es beim Schlafen zu Wasseransammlungen im Unterhautzellgewebe kommen. Die Gründe dafür sind vielfältig und können unter anderem in der Ernährung liegen: Zu viel Salz, Eiweiss oder Alkohol verringern die Flüssigkeitsmenge im Kreislauf, die sich dann vor allem nachts, wenn wir liegen, anstaut. Das ist ein harmloser Nebeneffekt, der im Verlauf des Tages wieder weggeht.

Natürlich gibt es auch andere Auslöser von Schwellungen im Augenbereich. Dazu gehören zum Beispiel trockene Raumluft, Nebenwirkungen von Medikamenten, Nebenhöhlen-Infekte, Augenentzündungen oder Probleme mit Schilddrüse, Herz oder Nieren. Auch bei Allergien schwellen die Augen gerne an, häufig aber verbunden mit Tränen, Rötungen, Jucken oder Brennen.

Was kann ich tun?

Junge Frau im Bademantel schaut in den Spiegel , hält ihre Hände auf die Wangen und zieht dabei die Augen leicht runter

Geschwollene Augen am Morgen sind meist kein Grund zur Sorge

Schwellen die Augen einfach ab und zu an, können Sie versuchen, dem vorzubeugen, indem Sie genügend schlafen und auf einen gesunden Lebensstil achten. Ausserdem können Sie Ihren Kopf beim Schlafen leicht höher lagern, um so dem morgendlichen Lymphstau entgegenzuwirken. Hat das Vorbeugen nichts gebracht und blinzeln Ihnen am Morgen trotzdem aufgedunsene Augen aus dem Spiegel entgegen, helfen Gurkenscheiben, kühlende Gel-Pads oder ein Koffein-Augen-Roll-On. Die Do-it-Yourself-Variante mit Schwarzteebeuteln ist natürlich auch immer eine Möglichkeit.

Kommen die Schwellungen häufiger vor, ist es natürlich am besten, herauszufinden, welcher Auslöser dahintersteckt. Auch Unverträglichkeiten – zum Beispiel auf Make-up – sollten nicht ausser Acht lassen werden. Liegt es daran, sollte der Auslöser natürlich vermieden werden. Ebenso möglich sind Haustier-, Hausstaub- oder Milben-Allergien. Hier schaffen Antiallergika Abhilfe.

Der Gang zum Arzt ist dann sinnvoll, wenn die Augen über einen gewissen Zeitraum hinweg ohne ersichtlichen Grund immer wieder anschwellen. Wenn Schwellungen ums Auge chronisch werden und neben Jucken und Brennen auch Verkrustungen oder sogar Schmerzen auftreten, ist der Arztbesuch dringend angesagt.

Gregor Szyndler

Dieser Artikel könnte Sie auch noch interessieren:

Augen schonen am PC