Unsere Augen können einiges über unsere Gesundheit aussagen, das ist nichts Neues. Manche haben bei sich selbst vielleicht auch schon einmal eine Verfärbung des Augenweiss festgestellt und sich gefragt: Ist das gefährlich?

Augenweiss rot

Wie bei anderen Bereichen des Körpers gilt für das Auge, und insbesondere für das Augenweiss, Veränderungen genau zu beobachten und je nach dem mit einem Arzt zu besprechen. Veränderungen oder Verfärbungen des Augenweiss können harmlos sein aber auch auf ernsthafte Erkrankungen hinweisen. Wir haben die verschiedenen Verfärbungen und Ursachen zusammengetragen:

Wenn sich das Augenweiss gelb verfärbt

Augenweiss gelb verfärbt

Eine Gelbverfärbung ist bei jüngeren Personen keine Seltenheit und meist harmlos.

Wenn sich die weisse Bindehaut gelb verfärbt, kann das ein Hinweis auf verschiedene Krankheiten, aber auch lediglich ein vorübergehendes, harmloses Phänomen sein. Gerade bei jüngeren Leuten kann es nach einer längeren Essenspause zu dieser Verfärbung kommen, die dann häufig auch in den Handinnenflächen zu beobachten ist. Dies wird durch eine Stoffwechselstörung der Leber ausgelöst, die verschwindet, sobald der Körper wieder Nahrung erhält. Sollte die Verfärbung allerdings länger als einen Tag andauern, ist es ratsam, einen Arzt zu konsultieren. Denn folgende Krankheiten können auch hinter der Gelbfärbung stecken:

  • Erkrankungen der Leber: Bei einer Gelbfärbung sind häufig Krankheiten wie Leberzirrhose, Hepatitis, Leberentzündungen, Fettleber oder auch Leberkrebs Verursacher. Auch übermässiger Konsum von Medikamenten oder Alkohol kann die Leber schädigen und eine Verfärbung des Augenweiss erklären.
  • Erkrankung der Galle: Auch eine geschädigte Galle kann der Grund für die gelbliche Färbung sein. Schuld sind dann Gallensteine oder ein Gallenstau.
  • Stoffwechselerkrankung: Die Ursache kann ebenfalls in der Erkrankung «Morbus Meulengracht» liegen. Diese Stoffwechselerkrankung verläuft häufig harmlos, jedoch kann der gelbbraune Gallefarbstoff Bilirubin nicht ausreichend umgebaut und ausgeschieden werden.
  • Stress und Co.: Bei körperlichem Stress können die Bilirubinwerte steigen. Auch bestimmte Medikamente zur Behandlung von Blutarmut können als Nebenwirkung eine Verfärbung der Bindehaut hervorrufen.

Wenn sich das Augenweiss blau verfärbt

Auch eine bläuliche Verfärbung des Augenweiss kann auftreten und sollte unbedingt von einem Fachmann inspiziert werden, wenn sie nicht von allein wieder verschwindet. Mögliche Krankheiten, die die bläuliche Verfärbung verursachen können, sind:

  • Glasknochenkrankheit: Erscheint das Augenweiss blau, kann das an einer Verfärbung der Augenlederhaut, auch Sklera genannt, liegen. Die blauen Skleren sind eines der Symptome für eine Osteogenesis imperfecta oder auch Glasknochenkrankheit. Typisch für diese Erkrankung ist zudem eine erhöhte Knochenbrüchigkeit – daher die Bezeichnung Glasknochenkrankheit.
  • Erbliche Gendefekte: Albinismus kann ebenfalls eine Ursache für eine bläuliche Verfärbung sein. Zusätzlich sind Haare und Haut weiss bis hellgelb, weshalb diese Erkrankung schnell identifiziert sein sollte.
  • Eisenmangel: Wenn zu wenige, zu kleine und zu blasse rote Blutkörperchen im Körper vorhanden sind, kann dies blau verfärbte Augen hervorrufen. Die häufigsten Ursachen sind ein hoher Blutverlust oder ein nutritiver Eisenmangel.

Wenn sich das Augenweiss rot verfärbt

Hyposphagma

Ein Hyposphagma verschwindet meist ohne Behandlung von alleine wieder

Diese Verfärbung dürfte den meisten von uns schon einmal begegnet sein. Die Rötung kann verschiedene Ursachen haben und ist in den meisten Fällen harmlos. Der häufigste Grund sind trockene Augen, das heisst, das Auge wird nicht ausreichend mit Tränenflüssigkeit befeuchtet und kann so leichter gereizt werden. Dies passiert häufig, wenn man lange vor dem Bildschirm sitzt und die Augen müde werden.

Manchmal, etwa nach grosser Anstrengung oder heftigem Niesen kommt es zu Einblutungen unter der Bindehaut. Dieses sogenannte Hyposphagma zeigt sich als hellroter Fleck im Auge und verschwindet meist ohne Behandlung nach ein bis zwei Wochen wieder.

Eine weitere Ursache für eine Rotfärbung kann eine Bindehautentzündung sein, die entweder durch Viren oder durch Bakterien ausgelöst wird, sie taucht aber mit weiteren Symptomen wie verklebten und schmerzenden Augen auf. Natürlich können auch andere äussere Einflüsse wie Staub, Rauch, Chlorwasser, Pollen oder klimatisierte Luft eine kurzfristige Reizung und damit eine Verfärbung auslösen.

Braune und blaue Flecken im Augenweiss – was ist das?

Leberfleck im Auge

Im Alter nimmt die Häufigkeit für Leberflecken zu – auch im Auge

Nicht nur ganzflächige Verfärbungen, sondern auch punktuelle Veränderungen des Augenweiss sind häufig. Bei den kleinen braunen Flecken handelt es sich häufig um einfache Leberflecke, also Ansammlungen von dunklem Pigment. Besonders im Alter nehmen diese Flecken zu. Wie bei allen Leberflecken sollte darauf geachtet werden, ob sie sich verändern: werden sie zum Beispiel dunkler, grösser oder stehen sie vor, kann ein Bindehautmelanom vorliegen. Neue oder ungewöhnliche Flecken zeigen Sie am besten Ihrem Augenarzt.

Die Ursache für blaue Flecken im Augenweiss ist meist ganz einfach: Die Lederhaut des Auges ist an einigen Stellen so dünn, dass sie bläulich durchsichtig ist. Das ist entweder angeboren, die Folge einer Lederhautentzündung oder aber eine Veränderung, die altersbedingt ist.

Es muss also nicht immer eine schlimme Krankheit hinter der Verfärbung stecken, aber in jedem Fall sollten Sie beobachten, wie sich das Augenweiss verändert. Und falls Sie einmal eine Person sehen, die ein sehr dunkles, fast schwarzes Augenweiss hat, wundern Sie sich nicht – auch diese Stelle des Körpers lässt sich tätowieren – jedoch kann dieser Schönheitstrend ganz schön ins Auge gehen.

Katja Hackmann

Haben Sie Fragen ...

… oder sind Sie unsicher, weil sich Ihr Augenweiss verfärbt hat? Unsere Experten geben Ihnen gerne Auskunft.

 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

7 − 5 =