Tomaten

«Karotten sind gut für die Augen!» Diesen Spruch haben wahrscheinlich alle schon mal gehört, vor allem als Kind. Das ist aber nur die halbe Wahrheit. Unsere Augen benötigen viel mehr als nur das Vitamin A, das aus dem Carotin umgewandelt wird.

Diverse Studien deuten sogar darauf hin, dass sich insbesondere bei Menschen mit altersbedingter Makuladegeneration eine erhöhte Einnahme von Lutein und Zeaxanthin positiv auf den Krankheitsverlauf auswirken kann.

Sommerlich leichte, einfach zuzubereitende Rezepte, welche reich an Lutein- und Zeaxanthin sind, finden Sie nachfolgend aufgeführt. Ihre Augen werden es Ihnen danken. Viel Spass beim Zubereiten und Geniessen!

Vorspeise

Gazpacho

eylea_Gazpacho

Eine erfrischende Vorspeise für warme Sommertage

Für 6 Portionen:
500 g                Fleischtomaten
200 g                reife, rote Peperoni
100 ml              kalt gepresstes Olivenöl
70 g                  gehackte Zwiebeln
1                       Bund frischer Basilikum
2                       Knoblauchzehen
Je 1 TL             Thymian, Oregano, Majoran, Petersilie und Schnittlauch
Salz, PfefferNach Belieben etwas geriebenen Parmesan
Nach Belieben etwas geriebenen Parmesan

 

  1. Peperoni in Scheiben schneiden, entkernen, mit dem Knoblauch und etwas Olivenöl 5 bis 7 Minuten im Ofen grillieren, abkühlen lassen. Die (kalten) entkernten Tomaten, Zwiebeln, Peperoni, alle Kräuter und das restliche Olivenöl mit dem Stabmixer pürieren, bis eine homogene Suppe entsteht.
  2. Mit Salz, Pfeffer und Parmesan abschmecken.
  3. Im Kühlschrank auskühlen lassen.
  4. In flachen Tellern oder Gläsern servieren, dazu frischen Basilikum und in Olivenöl geröstete Brotscheiben reichen.

Hauptgang

Ratatouille aus dem Ofen

eylea_Ratatouille aus dem Ofen

Köstlich und gesund zugleich

Für 4 Portionen:
1                      Zucchini à 300 g
1                      Aubergine à 300 g
3                      grosse, fleischige Tomaten
2                      Peperoni, je 1 rote und 1 gelbe à je 200 g
1                      Zweig Basilikum
2                      Zweige Thymian
1                      mittelgrosse Zwiebel
2                      Knoblauchzehen
3 EL                 Öl
Gemahlener Cayennepfeffer
200 g               Mozzarella
100 g               geriebener Parmesankäse
Salz, Pfeffer

 

  1. Zucchini und Aubergine waschen und trocken reiben, in 5 mm dicke Scheiben schneiden. Schnittflächen mit etwas Salz bestreuen und die Gemüsescheiben 15 Minuten ziehen lassen.
  2. Inzwischen Peperoni vierteln, entkernen und waschen. Tomaten in dicke Scheiben schneiden, Saft sowie Kerne entfernen.
  3. Kräuter waschen, trocken schütteln, 1 Thymianzweig für die Garnitur beiseite legen. Blätter abzupfen und fein hacken.
  4. Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein hacken. 1 TL Öl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebel und Knoblauch darin 2 bis 4 Minuten kräftig anbraten. Entkernte Tomaten und Kräuter dazugeben, einmal aufkochen, mit Salz und Pfeffer würzen, beiseite stellen.
  5. Eine Grillpfanne erhitzen und die Gemüsescheiben darin von jeder Seite 1 Minute grillieren.
  6. Auflaufform einfetten. Gemüse, Parmesan und Tomaten abwechselnd hineingeben. Am Schluss mit Mozzarella-Scheiben und verbleibendem Parmesan belegen. Im vorgeheizten Backofen bei 200°C (Umluft: 180°C, Gas: Stufe 3) insgesamt 25 Minuten backen.
  7. Ratatouille mit Thymian garnieren und servieren.

Dessert

Joghurtcreme mit Mangopüree und Mango-Chips

Joghurtcreme mit Mangopueree

Ein fruchtig-leichtes Dessert zum Abschluss

Für 4 – 6 Personen:
1                      Mango
Brauner Zucker
½ TL                Honig
Saft von 1        Limette oder Zitrone
500 g               Joghurt
100 g               Halbrahm
200 g               Mango-Chips aus dem Reformhaus
1 Sträusschen Melissenblätter

Zubereitungszeit: 10 Minuten am Vorabend, 15 Minuten am betreffenden Tag

  1. Mango schälen und das Fruchtfleisch in kleine Stückchen schneiden. Mit 2 TL braunem Zucker, dem Honig und einem Spritzer Limettensaft pürieren. Anschliessend abschmecken und bei Bedarf mit Zucker und wenig Limettensaft nachwürzen.
  2. Joghurt, Zucker und ein Hauch abgeriebene Limettenschale vermengen, Halbrahm mit dem Schwingbesen kräftig durchrühren und dann vorsichtig mit dem Gummischaber unter die Joghurt-Zucker-Mischung heben.
  3. Zum Anrichten in einem Glas, Joghurt und Mangopüree abwechslungsweise übereinander schichten und zuletzt das Dessert mit ein wenig braunem Zucker bestreuen, zuoberst mit Mangochips und einem Sträusschen Melissenblätter dekorieren.
Mit freundlicher Genehmigung von Bayer (Schweiz) AG. Auszug aus dem Buch „Kochen für die Augen“ von Frau PD Dr. med. Ute Wolf-Schnurrbusch und Marc Aeberhard mit Unterstützung von Retina Suisse(www.retina.ch), Fotografie Peter Dotzauer, Herausgeber und Copyright Bayer (Schweiz) AG, Zürich.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

20 − 3 =