Lutein und Zeaxanthin sind wichtige Nährstoffe für unsere Augen. Unser Körper kann sie aber nicht selber herstellen, weshalb wir sie über die Ernährung aufnehmen müssen. Viele Gemüse, die es im Winter gibt, sind reich an diesen augenfreundlichen Nährstoffen.
Winterrezepte
Lutein und Zeaxanthin werden in der Netzhaut angereichert und schützen die Sehzellen vor kurzwelligem Licht und freien Radikalen. Wissenschaftliche Studien deuten darauf hin, dass eine ausreichende Versorgung mit den Pigmenten möglicherweise das Risiko einer altersabhängigen Makuladegeneration und eines Grauen Stars reduzieren und deren Verlauf beeinflussen kann.
Die ergiebigste Quelle von Lutein und Zeaxanthin ist dunkelgrünes Gemüse wie Spinat, Mangold, Grünkohl, Petersilie oder Romana. Auch Süsskartoffeln, Tomaten, Karotten, Mais, Okra und Peperoni sind besonders für Augenpatientinnen und –patienten gesunde Nahrungsmittel. Grundsätzlich ist der häufige Konsum von rohem oder leicht gedämpften Gemüse sehr zu empfehlen.
Gemüse enthält neben Carotinoid-Abkömmlingen auch reichlich lösliche Ballaststoffe, die dem Körper Gutes tun. Sie tragen zu einem cholesterinarmen Blutspiegel bei, senken die Fettwerte und normalisieren den Zuckerstoffwechsel. Peperoni beispielsweise decken den Tagesbedarf an Vitamin C. Ausserdem schützen das darin enthaltene Antioxidans, das Lutein und das Zeaxanthin die Zellen vor freien Radikalen.
Kochen Sie doch für sich und Ihre Liebsten ein winterliches Menü, das schmeckt und gleichzeitig ein Genuss für Ihre Augen ist. Viel Spass beim Zubereiten und Geniessen!
eylea_karotten_peperoni_bruschetta

Frische, bunte Wintervorspeise

Vorspeise

Karotten-Peperoni-Bruschetta

Für 4 Portionen:
200 g    Karotten
2           Knoblauchzehen
2           rote Peperoni
1 EL      gehackte Petersilie
1 EL      geschnittener Schnittlauch
1 EL     Thymian
1 EL      Mayoran
6 EL      kalt gepresstes Olivenöl
1           Messerspitze scharfes Madras Curry
1           Baguette
Salz, Pfeffer

1. Karotten waschen, schälen und fein raffeln mit einer Birchermüesli-Raffel. Saft etwas ausdrücken, dann Kräuter, Gewürze und etwas Olivenöl beigeben.
2. Peperoni waschen, entkernen, in Würfelchen schneiden, zusammen mit dem gehackten Knoblauch und dem Currypulver in eine Pfanne mit etwas Olivenöl geben. Grillieren bis das Gemüse weich ist. Auskühlen lassen.
3. Baguette diagonal in 2 cm dicke Scheiben schneiden, auf einer Seite mit Olivenöl beträufeln und bei starker Oberhitze etwa 2 Minuten im Ofen backen.
4. Das Karottenpesto und die Peperoniwürfelchen gut vermengen, mit einem Esslöffel auf die Brotscheiben geben.
5. Abschmecken, nach Belieben mit frischen Kräutern garnieren.

Hauptgang

eylea_spinat_roulade_mit_kraeutermousse

An diesem Hauptgang hätte auch Popeye seine Freude gehabt

Spinat-Roulade mit Kräutermousse

Zutaten für 6 Portionen:
1             Zwiebel
1             Knoblauchzehe
Etwas     Butter
600 g      Jungspinat
500 g      Filoteig
200 g      Frischkäse nature
Je 1 EL   Thymian, Basilikum, Oregano, Petersilie, Schnittlauch, Majoran, Koriander
Wenig süsses Paprikapulver
100 ml     Rahm
Frisch gemahlener Cayennepfeffer
Salz
Etwas Muskatnuss

  1. Zwiebel und Knoblauch fein hacken und in einem baumnussgrossen Stück Butter dünsten. Spinat dazugeben, mit etwas Pfeffer und 3 bis 4 Messerspitzen geriebener Muskatnuss abschmecken.
  2. Spinat auf kräftigem Feuer umrühren und erst nach etwa 2 Minuten, wenn der Spinat in sich zusammenfällt, Salz beigeben. Vom Feuer nehmen, auskühlen lassen. Mit sauberen Händen oder Einweghandschuhen einen Teil des Saftes ausdrücken.
  3. Filotteig-Blätter ausbreiten und mit Frischkäse bestreichen. Den Spinat nochmals gut ausdrücken und gleichmässig auf dem Teig verteilen.
  4. Die belegten Teigblätter einrollen und im Ofen bei 190°C 20 Minuten backen.
  5. Für die Mousse frische Gartenkräuter fein hacken, etwas Pfeffer und Paprikapulver sowie 1 bis 2 EL Frischkäse beigeben, alles gut mischen. Rahm steifschlagen und unter die Kräutermischung heben, im Kühlschrank kalt stellen.
  6. Die heisse Roulade in 2 bis 3 cm dicke Scheiben schneiden, mit einem Glacelöffel eine Kugel aus der kalten Mousse formen, daneben platzieren und rasch servieren.

Tipp: Dazu passt geräuchertes Wildschwein-Kotelett, Hirschschnitzel, Rinds-Entrecôte, Rumpsteak, Lammkotelett, Lammfilet, Lammgigot, Schweinsnierstück, Pouletbrust oder Fisch.

Dessert

eylea_pikanter_obststalat

Ein rassiger Abschluss

Pikanter Obstsalat

Zutaten für 6 Portionen:
1             Apfel
1             Birne
1             handvoll Erdbeeren
1             handvoll Heidelbeeren
1             handvoll Himbeeren
frische Minze
1             Limette, Saft
Chilliflocken

Obst waschen, in kleine Stücke schneiden und in eine Schale geben. Alles gut vermengen, mit ganz wenig Limettensaft beträufeln und mit frischer Minze oder Melisse und Chilliflocken garnieren.

Tipp: Je nach Saison lassen sich Luteinquellen wie Pfirsiche, Mandarinen, Orangen, Papayas, Mangos, Ananas oder Aprikosen hinzufügen.

Tipp: Zu diesem Salat schmeckt auch eine Kugel Vanille- oder Schokoladenglace oder eine Karamellcreme.

Mit freundlicher Genehmigung von Bayer (Schweiz) AG.
Auszug aus dem Buch „Kochen für die Augen“ von Frau PD Dr. med. Ute Wolf-Schnurrbusch und Marc Aeberhard mit Unterstützung von Retina Suisse (www.retina.ch), Fotografie Peter Dotzauer, Herausgeber und Copyright Bayer (Schweiz) AG, Zürich.

Dieser Artikel könnte Sie auch noch interessieren:

Augenschmaus – wie die Ernährung unser Sehen beeinflusst

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 × 3 =