Das Auge ist unser wichtigstes Sinnesorgan – wir erkennen mehr als 80 Prozent aller Umweltreize mit den Augen. Umso mehr gilt es, unsere Augen zu schützen und bei Unfällen richtig zu handeln, um Komplikationen vorzubeugen.
Ein kleiner Erste Hilfe-Ratgeber soll Ihnen helfen, Ruhe zu bewahren und das Richtige zu tun, wenn es darauf ankommt.

Fremdkörper

Auf einmal brennt und juckt es fürchterlich– ein kleiner Fremdkörper ist ins Auge gelangt. Das unangenehme Gefühl, versursacht beispielsweise durch eine Wimper, ein Insekt oder ein Sandkorn, hat zur Folge, dass unser Auge zu tränen beginnt. Durch das Produzieren der Tränenflüssigkeit sorgt das Auge dafür, dass der Fremdkörper “ausgeschwemmt” wird.
Reiben Sie mit sauberen Händen, bei geschlossenen Augen von aussen zur Nase hin. Gelingt es nicht, den Fremdkörper zu entfernen, können Sie versuchen, das betroffene Auge mit einer Kochsalzlösung oder mit Feuchtigkeitsaugentropfen auszuspülen. Bleibt auch dieser Versuch erfolglos, sollten Sie einen Augenarzt aufsuchen.

Notfälle

Bei nachfolgenden Situationen handelt es sich um Notfälle.
Reiben Sie auf keinen Fall das betroffene Auge, da dadurch die Gefahr besteht, die Situation zu verschlimmern oder neue Verletzungen zu verursachen. Um das betroffene Auge zu schützen und um Augenbewegungen möglichst zu vermeiden, sollten Sie das Auge abdecken. Das Auge wird so beruhigt und eine weitere Reizung verhindert. Falls Sie zu zweit sind, lassen Sie sich idealerweise beide Augen bedecken, da sich die Augäpfel stets synchron bewegen.
Und das Wichtigste: Bleiben Sie ruhig!

Notfall-Ratgeber

Was ist passiert?Was tun?
Säure, Laugen, Putz- und Reinigungsmittel oder andere Chemikalien
sind ins Auge gelangt (es reicht schon, wenn die Flüssigkeit am Finger haftet und ins Auge gefasst wird)
Verätzungen sind sehr gefährlich.
Das Auge sofort und ausgiebig für mindestens 15 Minuten mit klarem, fliessendem Wasser oder besser noch mit einer Kochsalzlösung ausspülen. Dafür den Kopf zur Seite drehen, das betroffene Auge muss dabei unterhalb des nicht verletzten Auges sein, das betroffene Auge aufhalten und Wasser aus circa 10 cm Höhe in den inneren Augenwinkel giessen, sodass es über den Augapfel hin zum äusseren Augenwinkel abfliessen kann.
Anschliessend oder währenddessen sich direkt zum Augenarzt begeben. Verätzungen können Zellen rasch zerstören. Insbesondere Laugen dringen in tiefere Augenschichten ein und können eine schwere Schädigung des Auges bis hin zur Erblindung bewirken.
Achtung: bei schweren Verätzungen werden oft keine Schmerzen wahrgenommen.
Spitzer, scharfer oder grösserer Gegenstand (Späne, Scherben, Stab, …)
gelangt ins Auge
Ist das Auge gerötet oder blutet sogar, ist umgehend ein Augenarzt aufzusuchen. Eventuell ist ein Rest des Fremdkörpers noch im Auge. Durch die mechanische Verletzung können zusätzlich Bakterien in das Auge gelangen und Entzündungen verursachen.
Steckt gar ein Fremdkörper im Auge, diesen unberührt in der Wunde lassen. Das betroffene Auge vorsichtig um den Fremdkörper herum abdecken. Das nicht verletzte Auge ebenfalls abdecken und sich sofort in die Augenklinik begeben oder den Rettungsdienst anrufen.
"Blaues Auge" durch Gewaltweinwirkung (beispielsweise durch einen Ball oder Faustschlag)Das Auge kühlen. Das Kühlpad nicht direkt auf das Auge legen, sondern mit einem Tuch umwickeln oder eine Kompresse auf das Auge legen.
Wenn Sie lang anhaltende Schmerzen haben, Doppelbilder sehen oder es sogar "blitzt", sollte sich dies unbedingt ein Augenarzt ansehen.
Verbrennung / Verblitzung
durch eine heisse Flüssigkeit, heissen Dampf, einen Sonnenbrand, durch ungeschützten Blick in eine sehr helle Lichtquelle
Decken Sie das Auge mit einer Kompresse ab, legen Sie ein Kühlpad oder ähnliches darauf und begeben Sie sich zum Augenarzt.
Plötzliches Wahrnehmen von Blitzen, Rauch, Nebel, Mücken, Schatten, kleinen Flecken oder ähnlichem … Diese Symptome können Anzeichen einer Netzhautablösung, eines Arterienverschlusses oder einer Durchblutungsstörung sein. Weitere Diagnosen lassen sich nicht ausschliessen. In allen Fällen ist ein umgehender Augenarztbesuch essentiell.

Schutzbrille tragen

Passen Sie auf Ihre Augen auf! Tragen Sie bei allen Arbeiten, bei denen kleine Partikel freigesetzt werden wie Hobeln oder Schleifen, bei Arbeiten mit Chemikalien, bei Schweissarbeiten oder ähnlichen Beschäftigungen immer eine Schutzbrille. Und setzen Sie bei dem Kontakt mit sehr hellen und bei stark reflektierenden Lichtquellen, wie zum Beispiel beim Skifahren, eine geeignete Sonnenbrille auf.

Wichtig: Da nur ein Augenarzt die definitive Schwere einer Augenverletzung einschätzen kann, zögern Sie bei einem unsicheren Gefühl nach einem vermeintlich harmlosen Unfall oder einer Verletzung nicht, Ihr Auge untersuchen zu lassen.

Mit einer Schutzbrille gelangen keine Fremdkörper ins Auge

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 × 5 =