In den beliebten iPhones verbergen sich viele Funktionen, die Menschen mit Sehschwäche oder Sehbehinderung die Techniknutzung und das Leben erleichtern.

Klagen über Smartphones hört man fast täglich: «Was für ein Jammer, dass es ohne diese Kästchen nicht mehr geht!». Diese Aussage trifft zu, wenn es um Pärchen geht, die sich auf Bildschirme starrend anschweigen oder um Passanten, die statt auf den Verkehr nur auf den Bildschirm achten.

Aber neben diesen Ablenkungen bieten iOS-Geräte wie das iPhone oder iPad viele Hilfsmittel, die das Leben für Menschen mit  Sehbeeinträchtigung erleichtern. Um solche Funktionen geht es in diesem Artikel. Natürlich gibt es auch auf anderen Smartphones ähnliche Helfer – da die Funktionen und ihre Einstellungen sehr vom Betriebssystem abhängig sind, finden Benutzer von Android-Geräten diese in einem eigenen Artikel.

Das Vorgehen

Im Menü «Einstellung» -> «Bedienungshilfen» finden Sie auf dem iPhone Einstellungen, die Menschen mit Sehproblemen das Leben erleichtern.

«VoiceOver»: Bildschirme vorlesen lassen

Diese Option hilft blinden Personen, sich auf dem Bildschirm zu orientieren, indem Bildschirmelemente vorgelesen werden. Man tastet mit den Fingern über den Bildschirm und schon liest das Telefon alle Elemente vor. Hat man gefunden, was man sucht, öffnet ein Doppelklick – auf den ganzen Bildschirm, nicht nur auf das Symbol – die betreffende App oder den Menüpunkt.

«Zoom»: Bildschirme vergrössern

Ebenfalls eine grosse Hilfe ist der Zoom, mit dem sich der Bildschirm aufs bis zu 15-Fache vergrössern lässt. Der vergrösserte Bereich kann zusätzlich mit Filtern angepasst werden. Je nach individuellen Sehbedürfnissen helfen zum Beispiel Graustufen oder Farbumkehrungen.

«Sprachausgabe»

Nicht nur den Bildschirm können Sie sich vorlesen lassen, sondern jede Form von Text. Wählen Sie die entsprechende Option und schon bekommen Sie zu hören, was in WhatsApp und jeglichen anderen Nachrichten geschrieben steht.

«Display-Anpassungen»

Auch das gesamte optische Erscheinungsbild des iPhones lässt sich an Ihre Sehkraft anpassen. Die Optionen reichen von «Farben umkehren» über verschiedene Filter- und Helligkeitseinstellungen bis zur Reduktion von Weisspunkten. Damit sorgen Sie dafür, dass Ihre Augen weniger geblendet werden von hellen Stellen auf dem Bildschirm.

«Lupe» – iPhones als Vergrösserungsglas

Sie können Ihr iPhone problemlos als Lupe einsetzen. Halten Sie einfach die Kamera über einen Text, und schon wird er vergrössert angezeigt. Am besten aktivieren Sie auch gleich noch die Option «Auto-Helligkeit» – dann sorgt das Smartphone für optimale Lesbarkeit.

Fragen Sie eine Vertrauensperson

Alle diese Optionen sind nur eine Auswahl aus vielen Anpassungs-Möglichkeiten. Sie erfordern etwas Eingewöhnung. Am besten ist es, wenn Sie sich die Konfigurationen von einer Vertrauensperson vornehmen und erklären lassen. So erlernen Sie ganz gezielt jene Funktionen, die Ihnen am meisten behilflich sind.

Sie werden sehen: mit ein wenig Anleitung meistern Sie diese Hilfsfunktionen im Nu.

Gregor Szyndler

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

neunzehn − 6 =