Die Nachwuchsförderung ist ein zentrales Thema in der Vista: Assistenzärztinnen und -ärzte werden in der Augenheilkunde ausgebildet und sie können sich zudem in der Augenchirurgie weiterbilden. Auch die Forschung hat einen hohen Stellenwert.

Die Vista Klinik hat sich der ärztlichen Aus- und Weiterbildung verschrieben und fördert den Nachwuchs auf verschiedenen Ebenen. Hierfür arbeitet die Vista Klinik mit anderen Weiterbildungsstätten in einem Verbund zusammen – beispielsweise mit der Vista Diagnostics in Liestal, Zürich und Pfäffikon, dem Universitäts-Kinderspital beider Basel UKBB oder dem Bethesda Spital Basel. «Auch kooperieren wir mit der Universität Basel für die jüngsten Kollegen, die Medizinstudenten.», erklärt Dr. med. Katja Hatz, Leiterin der Medical Retina- und Forschungsabteilung der Vista Klinik. «Wir führen für die Medizinische Fakultät der Universität Basel unter anderem Gruppenunterricht durch. Dabei erhalten Studierende Einblick in den Bereich der Augenheilkunde». Für Interessierte besteht die Möglichkeit, ihre Masterarbeit oder Dissertation an der Vista Klinik anzufertigen.

Sechs Ausbildungsplätze für Assistenzärzte

Nach dem Studium werden die Assistenzärzte entsprechend ausgebildet und bis zur Facharzt-Prüfung begleitet. Jedem Assistenten wird zu Beginn seiner Weiterbildung ein Tutor zugeteilt, der ihm während der gesamten Ausbildungszeit zur Seite steht. Frau Dr. Caroline Schier Wyss, Leitende Ärztin und Assistentenverantwortliche, betont: «Die Ärzte durchlaufen einen strukturierten Aus- und Weiterbildungsplan».

Wer in seiner beruflichen Laufbahn schon einen Schritt weiter ist – zum Beispiel ein junger Oberarzt – wird in Sachen Weiterbildung von der Vista Klinik ebenfalls gefördert. So bekommen die Oberärzte unter anderem die Möglichkeit, sich in Subspezialitäten der Ophthalmologie vertieft einzuarbeiten – vor Ort an den Vista Standorten oder auch im Rahmen von Fellowships in renommierten Zentren im Ausland. Einige Kollegen werden zudem ophthalmochirurgisch ausgebildet.

Auch die Forschung gehört dazu

Die Behandlung von Patienten ist eine Aufgabe – eine andere ist die klinische Forschung. Klinische Studien sind notwendig, um neue Behandlungsmöglichkeiten zu testen oder aber bereits vorhandene Behandlungsmethoden weiter zu verbessern. «Die Vista Klinik behandelt Patienten auf einem sehr hohen Niveau und bietet immer die neusten Methoden im Bereich der Augenheilkunde an», erklärt Dr. Katja Hatz. Da die Klinik viele Patienten behandele, könnten auch die jungen Ärzte viele Erfahrungen sammeln und diese entsprechend auswerten und weitergeben. «So kommen Patienten früh in den Genuss neuer Therapien und Erkenntnisse».

Im Rahmen des detaillierten Weiterbildungskonzepts der Vista Klinik ist es ausdrücklich erwünscht, dass Ärzte an entsprechenden Studien der Klinik mitarbeiten. Es ist ein wichtiger Teil ihrer Weiterbildung. Die Augenheilkunde ist ein Fach, das sich mit einem kleinen aber sehr komplexen Organ beschäftigt. «Ausserdem ist die Ophthalmologie eines der Gebiete mit derzeit besonders rasanten Entwicklungen», erklärt Dr. med. Katja Hatz die Begeisterung für ihren Beruf. «Und es ist das einzige Fachgebiet, das in sein Organ komplett reinschauen kann».

Denise Anania

 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 + eins =