Gerötete und brennende Augen sind nicht nur störend, sondern auch sehr unangenehm. Doch wie kommt es, dass wir trockene Augen bekommen? Erfahren Sie hier Ursachen und Behandlungsmethoden.

Fünf bis zehn Prozent der Bevölkerung leiden unter trockenen Augen – die Ursachen sind vielfältig

Was sind trockene Augen?

Das Sicca-Syndrom ist eine nicht-infektiöse Erkrankung des Auges, im Volksmund besser bekannt unter trockenen Augen. Fünf bis zehn Prozent der Bevölkerung sind davon betroffen, Frauen häufiger als Männer. Trockene Augen können entstehen, wenn Tränenflüssigkeit die Binde- und Hornhaut der Augen nicht ausreichend benetzt – aber auch eine veränderte Zusammensetzung des Tränenfilms kann zu trockenen Augen führen.

Die Ursachen von trockenen Augen sind vielfältig. Mit zunehmendem Alter kann die Produktion von Tränenflüssigkeit abnehmen. Frauen neigen eher zum trockenen Auge, da die Veränderungen der Hormonsituation im Laufe des Lebens eine normale Befeuchtung der Augen beeinträchtigen. Auch diverse Medikamente wie beispielsweise Psychopharmaka, Schlafmittel oder Beta-Blocker können Nebenwirkungen im Sinne eines trockenen Auges haben. Ebenfalls können bei Haut- oder Allgemeinerkrankungen wie beispielsweise Diabetes, rheumatischen Erkrankungen oder Schilddrüsenleiden Benetzungsstörungen des Auges auftreten.

Eine weitere Ursache ist unser Umfeld: Trockene Luft, Wind, Zigarettenrauch, häufige Arbeit vor einem Bildschirm oder Klimaanlagen können die Erkrankung negativ beeinflussen.

Damit man beschwerdefrei sehen kann, ist es wichtig, dass die Augen ausreichend und gleichmässig befeuchtet werden. Wird die Bildung der Tränenflüssigkeit gestört oder der Tränenfilm verdunstet schneller, führt dies zu einer Reizung der Bindehaut. Dadurch entsteht das unangenehme Gefühl, das für trockene Augen typisch ist.

Zu den Symptomen von trockenen Augen zählen:
  • Fremdkörpergefühl im Auge
  • Augenbrennen
  • Gerötete Augen
  • Lichtempfindlichkeit
  • Juckreiz
  • Sehstörungen

Trockene Augen können nicht nur die Lebensqualität verschlechtern, sondern Sie auch beruflich und privat stark einschränken.

Die Lichtimpulstherapie ist eine neue und effektive Behandlungsmethode

Behandlung:

Bereiten Ihnen trockene Augen Mühe und helfen Ihnen Augentropfen oder -salben nur bedingt? Die Therapieoptionen sind vielfältig und effizient. Mit einem speziellen Lichtimpulsverfahren sind nach nur drei bis vier Behandlungen deutliche Verbesserungen spürbar. Die Behandlung ist einfach, nachhaltig und klinisch erprobt.

Kontaktieren Sie dafür einen Augenarztspezialisten. Hier die Kontaktangaben zur Spezialsprechstunde Trockene Augen in der Laser Vista.

Lesetipps: Saskia Siegenthaler hat sich in der Augenarztpraxis Birsigstrasse behandeln lassen. Lesen Sie hier ihren Erfahrungsbericht … 

Und hier finden Sie weitere Patientenberichte im Überblick …

Dieser Artikel könnte Sie auch noch interessieren:

Ein Auge sieht rot

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwanzig + neunzehn =