Das SmartSurface-Verfahren ist eine moderne Technik zum Augenlasern. Das Besondere daran ist, dass SmartSurface eine berührungsfreie Laseroperation ermöglicht und die Behandlung in einem Schritt und ohne Schnitt erfolgt.
Berührungsfrei – das hört sich an, als würde wie von Zauberhand gearbeitet. Ganz so ist es nicht. Zu Beginn der Operation wird dem Patienten ein Lidhalter eingesetzt, um das Blinzeln zu verhindern. In der Folge trägt der Laser dann die oberste Hornhautschicht ab und behandelt daraufhin auch die tiefere Schicht der Hornhaut. Es können nacheinander am gleichen OP-Tag beide Augen gelasert werden. Da keine Schnitte durchgeführt werden, gibt es auch keine Schnittkomplikationen – somit verkürzt sich die Behandlungsdauer und der Eingriff verläuft insgesamt angenehmer für den Patienten.
Voraussetzungen für die Behandlung

Wer seine Augen mit dem SmartSurface-Verfahren lasern lassen möchte, kann sich in der Laser Vista ausführlich beraten lassen. Ein wichtiges Kriterium ist das Mindestalter von 20 Jahren. Aber auch maximale Werte für Fehlsichtigkeiten geben vor ob eine Behandlung möglich ist. Diese Richtwerte liegen bei der SmartSurface-Methode bei Kurzsichtigkeit bis -6 Dioptrien, bei Hornhautverkrümmung bis 5 Dioptrien und bei Weitsichtigkeit bei bis +1 Dioptrien. Auch sollten die Dioptrien-Werte seit längerer Zeit konstant sein.

Günstig und gewebeschonend

Da die Operation ohne Berührung erfolgt und auf mechanische Instrumente verzichtet wird, ist das SmartSurface-Verfahren insgesamt schonender für das Gewebe. SmartSurface ist genauso sicher und effizient wie andere Laserverfahren, jedoch günstiger als beispielsweise die Femto-Lasik-Methode: So kostet eine SmartSurface-Behandlung CHF 1’990.00 pro Auge. und wird deshalb von jüngeren Patienten sehr häufig gewählt.

Wir haben Michaela bei Ihrer SmartSurface Behandlung begleitet. Sehen Sie hier wie es ihr ergangen ist und wie es ihr heute geht.

Weitere Informationen

Details zum Verfahren finden Sie hier.
Fragen beantworten Ihnen gerne auch unsere Experten auf dem Gebiet.

Dieser Artikel könnte Sie auch noch interessieren:

Brille – NEIN DANKE!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

11 − zehn =